Projekt Beschreibung

Was ist Psychosomatik?

Die psychosomatische Medizin beschäftigt sich mit dem Erkennen, der Behandlung und der Prävention von Krankheiten bzw. Leidenszuständen, welchen psychosoziale und psychosomatische Faktoren zugrunde liegen – denn wenn es um Gesundheit und Krankheit geht, spielen nicht nur körperliche Faktoren/Symptome eine Rolle. Körperliche, soziale und seelische Faktoren wirken stets zusammen und sind eng miteinander verbunden.

Psychosomatik ist jener Bereich in der Medizin, bei welchem die Wechselwirkung der einzelnen Faktoren hinsichtlich Krankheitsdiagnose, Therapie und Prävention im Vordergrund steht.

Wie „funktioniert“ psychosomatische Medizin? Wie läuft die Behandlung ab?

Bei der Psychosomatik stehen die individuelle Symptomatik und die persönlichen körperlichen, psychischen, sozialen Bedürfnisse des Patienten an oberster Stelle.

Der Vorteil gegenüber einer klassischen Psychotherapie besteht im Erfassen aller körperlichen Symptome, die anschließend Schritt für Schritt mit den psychischen Beschwerden in Zusammenhang gebracht werden können.

Grundlage für eine Behandlung ist das Erstgespräch 2.0, bei welchen ich mir ein umfassendes Bild Ihrer psychischen und sozialen Situation verschaffe. Je näher bzw. ausführlicher Sie Ihre Beschwerden schildern (Wann genau treten die Schmerzen auf? Wie äußern sich die Beschwerden? Seit wann haben Sie Schmerzen? Stehen die Beschwerden möglicherweise mit einem einschneidenden Lebensereignis in Zusammenhang? etc.), desto genauer kann ich diese anschließend mit den körperlichen Symptomen in Zusammenhang bringen.

Gegebenfalls braucht es weitere Untersuchungen bei anderen Fachärzten.

Zusammenarbeit Arzt:Patient

Basierend auf den Informationen aus den Gesprächen und den Untersuchungsergebnissen erstellen wir anschließend gemeinsam einen Therapieplan, der sich zur Gänze an Ihren persönlichen Bedürfnissen orientiert. Psychosomatische Medizin ist eine Zusammenarbeit von Arzt und Patient und unterscheidet sich deutlich von anderen Fachrichtungen wie etwa der Psychiatrie. Bevor eine psychosomatische Behandlung erfolgen kann, muss immer eine genaue medizinische Abklärung der jeweiligen vorliegenden Beschwerden erfolgen.

Ziel der psychosomatischen Medizin ist nicht das Verschreiben eines neuen Medikaments, sondern die Evaluierung möglicher psychischer und/oder sozialer Faktoren, die Ihrer Erkrankung bzw. Ihren Symptomen zugrunde liegen können. Im Rahmen der Behandlung werden psychologische Behandlungsmethoden (z.B. eine Psychotherapie) und medizinische Behandlungsmethoden ergänzt, wobei die letztgenannten nicht immer erforderlich sind.

Bei meinen Schwerpunkten finden Sie alle Krankheiten und Beschwerdebilder, bei denen psychosomatische Medizin „zum Einsatz“ kommt.

KONTAKT

Dr. Eva Brunegger Eckertstraße 30M/4. Stock/Tür 32 8020 Graz

Tel.: +43 (0)660 12 80 524 brunegger@arztgraz.at

ORDINATIONSZEITEN

Termin nach telefonischer Vereinbarung

Termin buchen

ORDINATION

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

KONTAKTIEREN SIE MICH